Informationen von A(B) bis Z

Unsere Schule ist die erste offene Ganztagsgrundschule in Herne. In der Zeit von 8.00 bis 16.00 Uhr
(bei Bedarf von 7.30 bis 16.00 Uhr) können Kinder durch unseren Kooperationspartner AWO an unserer Schule betreut werden. Dieses Angebot gilt auch in fast allen Ferien (Weihnachten/Neujahr und 3 Wochen in den Sommerferien ist keine Betreuung).
In Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern finden differenzierte und vielfältige Angebote statt: qualifizierte Hausaufgabenbetreuung, Musik- und Sport AGs, künstlerisches Gestalten. Daneben wird es auch von Lehrern angebotene Arbeitsgemeinschaften geben.

Es kann vorkommen, dass Sie Ihr Kind aus einem wichtigen Grund beurlauben lassen müssen. Bitte stellen Sie möglichst 4 Wochen vorher einen schriftlichen Antrag:
- bis zu 2 Tagen vorher beim Klassenlehrer
- bis zu 2 Wochen vorher beim Schulleiter
- unmittelbar vor und nach den Ferien darf Ihr Kind nicht beurlaubt werden.
Über zwingende Ausnahmen entscheidet der Schulleiter und ggf. das Schulamt.

Die erste Klassenpflegschaftsversammlung im Schuljahr ist in der Regel in der dritten Schulwoche. Sie 
muss so früh stattfinden, da die Eltern ihre Vertretung wählen, die dann in der Schulpflegschaft ihren Sitz hat.
Zu diesem ersten Elternabend lädt der Klassenlehrer eine Woche vor der Zusammenkunft ein. Alle weiteren Klassenpflegschaftssitzungen veranlasst der/die Klassenpflegschaftsvorsitzende in Absprache mit dem Klassenlehrer. Themen die an diesen Abenden besprochen werden sind z B.: Ausflüge und Fahrten, Arbeitsweisen, Methoden, Projekte, Richtlinien und Lehrpläne, Schulbücher und Unterrichtsmaterialien.

Zweimal im Schuljahr findet ein Elternsprechtag statt, zu dem Sie in der Regel einen Termin vom Klassenlehrer Ihres Kindes erhalten. Ihnen sollen dadurch unnötige Wartezeiten erspart werden.
Am Elternsprechtag können Sie ausführlich mit dem Lehrer Ihres Kindes über die Entwicklung, die Leistung und das Sozialverhalten sprechen.
Akute Probleme müssen jedoch nicht auf die lange Bank geschoben werden, d. h. Sie können auch außerhalb der Sprechtage einen Termin mit einem Lehrer Ihres Kinder vereinbaren.

An unserer Schule gehören bestimmte Feste und Feiern zu immer wiederkehrenden Höhepunkten. So 
beginnt das Schuljahr mit einer Einschulungsfeier am 2. Schultag, vorbereitet von den Zweitklässlern
und endet mit der Entlassener der viertel Schuljahre, die die dritten Schuljahre gestalten.
Mit einem Herbstfest werden die Kinder in die Herbstferien entlassen, eine Schulweihnachtsfeier am
letzten Schultag vor den Weihnachtsferien stimmt die Kinder noch einmal auf die bevorstehenden
Feiertage ein.
Bunt, laut und lustig ist der Freitag vor Rosenmontag, denn dann feiert die ganze Schule Karneval - in
den Klassen und auch alle Kinder zusammen in der Turnhalle.
Das letzte Fest für alle Schüler ist das Frühlingsfest, das wir am Freitag vor den Osterferien feiern.
Alle diese Feste werden von unterschiedlichen Klassen - manchmal auch von den Lehrern - mit den
verschiedensten Beiträgen gestaltet.
Zu diesen schulischen Festen kommen noch ganz individuelle Klassenfeiern zu den Feiertagen, zu
bestimmten Projekten oder einfach nur aus Spaß und Freude.

 

 

Nach Beendigung der 2. Unterrichtsstunde haben unsere Kinder eine Frühstückspause in der Klasse.
Bitte sorgen Sie für ein abwechslungsreiches und gesundes Frühstück, das aber nicht zu umfangreich sein sollte. Denken Sie bitte daran, dass die Kinder nur 10 Minuten zur Verfügung haben. Die Kinder können zusätzlich zu ihrem mitgebrachten Frühstück ein Milchgetränk bestellen. Der Klassenlehrer sammelt den Betrag für eine bzw. vier Wochen ein.

Hausaufgaben sind nicht Selbstzweck, vielmehr ergänzen und unterstützen sie unsere Arbeit, die Kinder können das Gelernte anwenden, üben und vertiefen. Im 1. und 2. Schuljahr werden die Aufgaben so bemessen, dass Ihr Kind etwa 30 Minuten konzentriert arbeitet, im 3. und 4. Schuljahr sollte ein durchschnittlich arbeitendes Kind nicht länger als 45 Minuten an den Aufgaben arbeiten müssen. Haben Sie den Eindruck, dass Ihr Kind die Hausaufgaben nicht bewältigen kann oder sich erhebliche Abweichungen zu der angegebenen Zeit ergeben, dann beraten Sie sich mit dem Klassenlehrer Ihres Kindes.

Alle Jahre wieder steht im Sommer das leidige Thema HITZEFREI an. Sollten die Meteorologen eine 
längere Heiß-Wetter-Periode vorhersagen, wird Ihr Kind einen Brief mit nach Hause bringen, auf dem
Unterrichtskürzungen angekündigt werden. Das heißt dann für Sie, flexibel zu sein, denn wenn um 10.00 Uhr im überwiegenden Teil aller Klassenräume die Temperatur über 27°C liegt, dann kann die Schulleiterin den Unterricht früher beenden. Diese Information wird dann auch auf der Startseite der Homepage in dem Laufband "AKTUELLES" zu finden sein. 

Kann ihr Kind nicht am Unterricht teilnehmen weil es erkrankt ist oder weil sich andere zwingende Gründe ergeben, so benachrichtigen Sie uns spätestens am 2. Tag. Nach Beendigung des Versäumnisses
teilen Sie der Schule den Grund und die Dauer des Fehlens schriftlich mit. Bei einer längeren Abwesenheit ist nach zwei Wochen eine Zwischenmitteilung vorzulegen. Die Schule kann auch ein ärztliches Zeugnis verlangen, deren Kosten Sie zu tragen haben.
Über Art und Umfang der Befreiung vom Sportunterricht über eine Woche hinaus entscheidet der
Fachlehrer auf Grund eines ärztlichen Zeugnisses.

 

Ist der Grund offenkundig, z. B. bei einem gebrochenen Körperteil, kann auf ein ärztliches Zeugnis verzichtet werden.
Leidet Ihr Kind an einer ansteckenden Krankheit oder hat es einmal Kopfläuse, so darf es erst die Schule wieder besuchen, wenn der Arzt die völlige Heilung bescheinigt. Da auch diese ärztlichen Atteste kostenpflichtig sind, können Sie auch zum Gesundheitsamt gehen und sich eine kostenfreie Bescheinigung ausstellen lassen.
(Dieses alles sind nicht unsere Regeln sondern Gesetze!)

Sie haben für Ihr Kind den Tornister, das Etui und auch eine Sporttasche gekauft. Hier konnten Sie ganz nach dem eigenen Geschmack und Wunsch Ihres Kindes aussuchen. Beachteten Sie jedoch, dass die Schultasche so leicht wie möglich ist, denn mit all den Materialien wird auch die leichteste Tasche noch schwer genug?
Für den Kauf der Materialien erhalten Sie vom Klassenlehrer Ihres Kindes noch vor dem Schulanfang
eine Materialliste. 
Auf Grund des Gesetzes zur Lernmittelfreiheit zahlen die Eltern knapp die Hälfte des Durchschnittsbetrages zur Beschaffung der Lernmittel selbst. Das heißt nun im Klartext, dass Sie einen Teil der Schulbücher bezahlen müssen. Die von der Schule gestellten Bücher werden über mehrere Jahre benutzt. Achten Sie deshalb darauf, dass Ihr Kind sorgsam mit allen Materialien umgeht. Schutzumschläge helfen Ihrem Kind die Bücher zu schonen.

Unsere Kinder können aus vier Milchgetränken auswählen:
Vollmilch, Vanillemilch, Erdbeermilch und Kakao.
Die Getränke werden immer für vier Wochen bestellt und kosten je 0,25l Tetrapack 0,35 € (Vollmilch) bzw. 0,40 € für die Mischgetränke. Um den Zeitaufwand das Geldeinsammelns gering zu halten ist es sinnvoll, das Geld alle vier Wochen einzusammeln. Es ergeben sich so folgende Beträge: 

 

 

1 Woche

4 Wochen

Vollmilch

1,74 €

7,00 €

Kakao

2,00 €

8,00 €

Vanillemilch

2,00 €

8,00 €

Erdbeermilch

2,00 €

8,00 €

 

 

Es gibt im Laufe des Schulmorgens zwei große Hofpausen und zwar nach jeweils zwei Schulstunden. Die erste Pause ist von 9.45 Uhr bis um 10.00 Uhr und die zweite Pause dauert 10 Minuten und beginnt um 11.35 Uhr. Während dieser Zeit können die Kinder auf dem Schulhof und dem Spielplatz spielen oder sich in den verschiedenen Ruhebereichen ausruhen. Natürlich darf der Schulhof von den Kindern während der Pausen nicht verlassen werden. Die Kinder werden während der Pause von zwei Lehrern beaufsichtigt. Sollte es regnen, so bleiben die Kinder in den Klassen und spielen, lesen, oder malen dort. Die Aufsicht führenden Lehrer gehen in diesem Fall durch das Gebäude und die Klassenräume.

Einmal im Monat findet dienstags um 8.00 Uhr für unsere Schüler der dritten und vierten Schuljahre ein Schulgottesdienst statt.


Zusammen mit Vertretern der Kirchen bereiten Lehrer und Kinder diese Gottesdienste vor und gestalten sie. Während die katholischen Gottesdienste immer in der Kirche Allerheiligste Dreifaltigkeit stattfinden, wechselt der Ort für die evangelischen Kinder zwischen unserer Schule und der Lutherkirche.


Sowohl der Einschulungs- als auch der Weihnachts- und Abschlussgottesdienst finden in der katholische Kirche Allerheiligste Dreifaltigkeit statt. Zu diesen ökumenischen Gottesdiensten werden auch die Eltern unserer Schüler eingeladen. Wir freuen uns besonders über die Teilnahme aller Kinder, unabhängig der Religionszugehörigkeit. Auch Herr Demir begleitet uns zu diesen Gottesdiensten. 

Der Schulweg ist eine besondere Herausforderung für jedes Kind. Wählen Sie darum schon jetzt mit
Ihrem Kind zusammen den sichersten Schulweg aus und trainieren ihn. Kinder lernen durch Nachahmung,
darum nehmen Sie Ihr Kind an die Hand und machen Sie vor, wie man sich im Straßenverkehr richtig 
verhält. Lassen Sie sich danach führen. Sie sehen so schnell, ob und wo es noch Probleme gibt.
In unmittelbarer Nähe der Schule sind die Kinder durch an- und abfahrende Fahrzeuge gefährdet.
Bringen Sie Ihr Kind nur in Ausnahmefällen mit dem Auto zur Schule. Viel besser stellt es sich auf den
Schulmorgen ein, wenn es gemütlich mit Klassenkameraden den Weg gehen kann.

In der Grundschule haben die Kinder laut Stundentafel drei Stunden Sport in der Woche.

An unserer Schule haben die Erstklässler drei Einzelstunden Sport in der Woche, im 2. Schuljahr haben die Kinder zwei Stunden Schwimmen und eine Stunde Sport. 

Im 3. Schuljahr haben die Kinder im ersten Halbjahr drei Stunden Sport und im zweiten Halbjahr eine Stunde Sport und zwei Stunden Schwimmen. Eine Besonderheit ist noch das zusätzliche Eis laufen im 3. Schuljahr - und zwar etwa 8 Wochen lang je zwei Stunden. 

Im 4. Schuljahr haben die Kinder im ersten Halbjahr zwei Stunden Schwimmen und eine Stunde Sport im ersten Halbjahr, im zweiten Halbjahr drei Stunden Sport. 

Wir schwimmen im Schwimmbad der Görresschule und werden mit Bussen dorthin gefahren. 

Zur Freistellung vom Sportunterricht konnten Sie ja schon unter "Krankheit und Entschuldigung"etwas
lesen.
Wichtig zu erwähnen ist noch, dass jeglicher Schmuck im Sportunterricht abgelegt werden muss! Da es für uns Lehrer unmöglich ist, allen Kindern die Ketten, Ohrringe und sonstigen Schmuck abzunehmen und auch wieder anzulegen, möchten wir Sie bitten, Ihr Kind an "Sporttagen" ohne Schmuck in die Schule zu schicken. Es besteht dann auch nicht die Gefahr, dass er verloren geht.

Bei schulischen Veranstaltungen innerhalb und außerhalb der Schule sowie auf dem Schulweg besteht für alle Kinder eine Unfallversicherung.
Sollte Ihr Kind einmal einen Schulunfall haben, so werden Sie selbstverständlich sofort benachrichtigt, darum benötigen wir die Telefonnummer, unter der Sie während des Schulmorgens zu erreichen sind.
Hat sich Ihr Kind auf dem Schulweg verletzt und Sie müssen deshalb mit ihm einen Arzt aufsuchen, so
geben Sie uns bitte umgehend Bescheid. Wir können einen Unfall nur der Versicherung melden, wenn wir informiert wurden.
Für Schäden, die Ihr Kind auf dem Schulweg oder in der Schule verursacht, besteht keine Versicherung.
Wenn Sie sich absichern wollen, schließen Sie eine private Haftpflichtversicherung ab.